Dieser Scheck hilft Bedürftigen in der Corona-Zeit

Von Christin Matthies | 10. Juni 2020

Deutsche Bank spendet 76.000 Euro an den Budnianer Hilfe e.V. und unterstützt damit Familien-, Kinder- und Jugendprojekte sowie Hilfsorganisationen für Obdachlose in Hamburg und Umgebung.

Mit dem Scheck in der Hand: Julia Wöhlke, 1. Vorsitzende der Budnianer Hilfe, rechts daneben Stefan Knoll von der Deutschen Bank, Foto: Budnianer Hilfe e.V.

Die Corona-Pandemie trifft sie besonders hart: Menschen, die bereits vor der Krise auf die Hilfe von Organisationen angewiesen waren – die Ärmsten der Armen. Um gerade sie zu unterstützen, haben die Hamburger Mitarbeiter der Deutschen Bank sowie die Deutsche Bank Stiftung im Rahmen einer weltweiten Corona-Spendenaktion 76.000 Euro zugunsten der Budnianer Hilfe gesammelt. Den dazugehörigen Scheck übergab Stefan Knoll, Sprecher der Regionalen Geschäftsleitung, gestern an Julia Wöhlke, 1. Vorsitzende der Budnianer Hilfe, in der Deutschen Bank am Adolphsplatz.

Feierliche Übergabe: Julia Wöhlke nimmt den Scheck der Deutschen Bank von Stefan Knoll entgegen. Foto: Budnianer Hilfe e.V.

Knoll erklärte dabei: „Gerade jetzt ist es uns wichtig, mit dem Geld gemeinnützige Organisationen zu unterstützen, damit sie jenen Menschen weiterhin helfen können, die Nahrung, Obdach und Schutz brauchen und von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind. Die Budnianer Hilfe leistet in dieser schwierigen Zeit ganz hervorragende Arbeit. Zugleich steht der Verein selbst vor großen Herausforderungen. Ein weiterer Grund, weshalb wir schnell und unbürokratisch helfen wollten.“ 

Julia Wöhlke fügte bei der Entgegennahme der Corona-Hilfe hinzu: „Dank der Spende der Deutschen Bank und ihrer Mitarbeiter konnten wir über 30 Projekte und Organisationen unterstützen und damit insgesamt 6.300 Menschen in akuter Not helfen. Dazu gehören Familien, Kinder, Jugendliche und Obdachlose, die durch Hausbesuche und an Ausgabestellen mit dringend benötigten Lebensmitteln und Hygieneartikeln versorgt wurden.“